Dread Disease Anbieter im Vergleich

In Deutschland führen aktuell rund 10 Versicherungen Policen rund um das Thema Dread Disease. Nicht immer unter dem selben gängigen Namen, die Produkte heißen je nach Anbieter ErnstfallSchutz, Perikon oder auch Krankheits-Schutzbrief.

Wir haben alle uns bekannten Produkte am Markt verglichen und die genauen Leistungsdetails analysiert. Die Eckdaten stellen wir Ihnen in kompakter übersichtlicher Form vor. Für tiefergehende Details klicken Sie bitte einfach auf den jeweiligen Anbieter.

Anbieter Produktname Anzahl der vers. Krankheiten Kinder kostenlos mitversichert Todesfall-
schutz
Max. mögliche Laufzeit
Canada Life Schwere Krankheiten Vorsorge 46 Ja Ja lebenslang
CARDEA.life CARDEA moments 44 Ja Ja lebenslang
Die Bayerische Diagnose X - Premium PROTECT 38 Ja Ja 65 Jahre
Gothaer Perikon 50 Ja Ja 100 Jahre
Nürnberger ErnstfallSchutz 50 Ja Ja 100 Jahre
Skandia Dread Disease 32 Ja Ja 75 Jahre
Zurich Krankheits-Schutzbrief 63 Ja Ja 75 Jahre

Weitere Versicherungsalternativen

Neben den oben aufgeführten Anbietern gibt es noch ähnliche Produkte anderer Versicherer. Diese sind nicht 1:1 mit der bekannten Dread Disease Versicherung gleichzusetzen, bieten aber interessante Alternativen:

  • Allianz Körperschutz
  • BGV Golden IV
  • Swisslife Vitalschutz in Verbindung mit Schwere-Krankheiten-Option
  • Axa Versicherung – Existenzschutzversicherung

Auf diese Punkte sollten Sie bei einem Vergleich achten

Ein Vergleich der gängigen Dread Disease Versicherungen ist sinnvoll und wichtig, aber auch kein Hexenwerk. Auf folgende Vertragsdetails der Policen sollten Sie ganz besonders achten:

  • Versicherbare Krankheiten:
    hier liegt der Teufel im Detail, denn da nicht richtig aufgepasst kommt die böse Überraschung bei einer ohnehin schon schlimmen Diagnose zum Vorschein.
  • Mitversicherte Familienmitglieder:
    sind der/die Ehepartner/in und die Kinder mit abgesichert? Gibt es eine Nachversicherungsgarantie?
  • Laufzeit:
    bis zum welchem Alter gilt der Versicherungsschutz?
  • Karenzzeit:
    wie lange dauert es, bis die Versicherungssumme ausgezahlt wird? Was passiert, wenn der Versicherungsnehmer zwischenzeitlich verstirbt?
  • Wartezeit:
    wie lange dauert es, bis der Versicherungsschutz überhaupt erst in Kraft tritt?
  • Kombinationen mit weiteren Versicherungstarifen:
    macht es Sinn, die Dread Disease Versicherung in Verbindung mit einem weiteren Tarif der Versicherung abzuschließen, da beide Tarife in Kombination insgesamt günstiger ausfallen bzw. eine bessere Leistung erzielen?

Diese Punkte sollten im Detail genau verglichen werden.

Und was ist mit der Versicherungssumme?

Gut aufgepasst, die Versicherungssumme - auch Deckungssumme oder Kapitalleistung genannt - fehlt in der Auflistung. Der Grund hier für ist ganz einfach: die Mindestversicherungssumme liegt in der Regel bei 25.000 €. Die maximale Versicherungssumme geht hoch bis auf 4 Millionen €. Das macht aber für die aller wenigsten Versicherungsnehmer Sinn, denn bei so einer Summe steigt die monatliche Prämie ins unermessliche. Die Dread Disease ist dafür da, um die Familie für die nächsten Jahre finanziell abzusichern. Dafür reichen in der Regel Beträge bis 150.000 € und die sind bei jeder Versicherungsgesellschaft möglich.

Top